ICT in der Berufsbildung – Die BBBaden

In meinem heutigen Blog-Eintrag möchte ich euch eine interessante Schule vorstellen, die Berufsfachschule BBB (BerufsBildungBaden). Kaum eine Schule lebt die Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologien so konsequent. Kern des Schulkonzepts sind die sehr enge Zusammenarbeit der einzelnen Lehrpersonen untereinander, über die Nutzung einer fächerübergreifenden Lernplattform. Seit dem ersten Schultag besitzt daher jeder Lernende ein eigenes Notebook, da er auch in den Unterricht mitbringen muss. Dies bedingt natürlich eine besondere Infrastruktur. Alle Schulzimmer der BBBaden verfügen über die modernste ICT-Infrastruktur, die keine Wünsche offen lassen: interaktive Wandtafeln, Docking Station, Beamer, Kabel-Netzwerkanschlüsse für die Lernenden. Diese befinden sich überalle in dem Schulhaus. Das E-Learning soll den Prozess des Lernens ergänzen, was nicht heisst, dass das Ziel eine bessere Vermittlung von Lerninhalten ist, sondern der Erwerb von Medienkompetenzen sowie die Förderung von Selbstbestimmung beim Lernen.  Daher besteht für die Lehrpersonen die besondere Herausforderung darin komplexe Lehr-Lern-Arrangements zu kreieren, die dies überhaupt erst ermöglichen. Die Lernenden werden mit dieser Form der Verantwortung jedoch nicht allein gelassen. Im Rahmen einer Lernstrategienförderung lernen die Jugendlichen Methoden, die sie anwenden können, um sich für das selbstgesteuerte Lernen motivieren zu können. Diese sind auch im Wertebaum der Schule integriert. Dieser Wertebaum hat sechs Äste, von denen einer die Ethik im Umgang mit ICT beschreibt. Wahrscheinlich ist dies die grösste Herausforderung für die Lernenden: Am Ball bleiben, sich nicht ablenken lassen.

Gearbeitet wird mit der Lernplattform Moodle, auf der die Unterrichtsmaterialien zum Download bereit stehen. Die Jugendlichen bearbeiten diese weitestgehend selbstständig zu zweit oder allein. Die Lehrperson begleitet die Lernenden individuell, berät sie, stellt Kontrollfragen. Wichtige Punkte werden in der Klasse besprochen. Ihre Ergebnisse laden die Lernenden innerhalb bestimmter Fristen auf die Lernplattform. Sie erhalten daraufhin eine Rückmeldung oder Bewertung per Mail. Auf diese Weise ist der gesamte allgemeinbildende und berufskundliche Unterricht nach Fächern, Modulen und Themen auf der Lernplattform abgebildet. Die Lerhpersonen bereiten diese in Gruppen bis ins Detail vor. Dies lenkt die Konzentration auf die didaktische Umsetzung im Unterricht. Diese Idee soll nun flächendecken in der gesamten Schule umgesetzt werden und das Papier als Medium komplett ergänzen.

Advertisements