Wer war Steve Jobs?

Steve Jobs, der Gründer von Apple wird postum für seine Verdienste mit einem Grammy geehrt.

Die Begründung: Der frühere Vortstandsvorsitzende des Computerunternehmens habe mit seinen Visionen Produkte entwickelt, die unsere Art des Konsums von Musik, Fernsehen, Filmen und Büchern verändert haben.

Doch wer war Steve Jobs? Was sind das für Veränderungen?

Steven (Steve) Jobs wurde am 24. Februar 1955 in San Francisco geboren. In jungen Jahren wurde er zur Adoption freigegeben. Hiervon erfuhr er erst circa 20 Jahre später. Schon in seiner Kindheit interessierte er sich für die Elektronikindustrie, die zu der Zeit zwar auch noch in den Kinderschuhen aber stetig am Wachsen war. Er übersprang eine Klasse und kam erreichte 1972 den Highschool-Abschluss. Das begonnene Studium brach er ab und begann bei Atari zu arbeiten. 1976 gründete er mit Ronald Wayne in seiner Garage Apple. Ihr erstes beworbenes Produkt war der Apple I, den es für 666,66 Dollar zu kaufen gab. 1980 wurde Apple eine Kapitalgesellschaft. 1984 brachte Apple den ersten kommerziell erfolgreichen Computer mit Bildschirmsymbolen auf den Markt, den Macintosh. 1985 musste Jobs das Unternehmen aus internen Gründen verlassen. Er gründete die Firma NeXT Computer, die er aber 1993 wiederum verkaufte.  Parallel investierte er in Pixar, das grosse Erfolge wie Toy Story feiern konnte. Der Börsengang macht ihn zum Millionär. Es folgte eine Rückkehr zu Apple, zunächst als Berater, dann als Mitglied des Vorstandes und zeitweise sogar als Geschäftsführer.

Unter der Führung von Jobs wurde der iMac eingeführt, der iPod, die Software iTunes und das iPhone. 2010 präsentierte Jobs dann das iPad. Unter seiner Leitung entstanden revolutionäre Produkte, die man heute nicht mehr missen möchte. Das gab ihm den Beinamen iGod.

Am 5. Oktober starb Steve Jobs an den Folgen seiner Krebserkrankung.

Steve Jobs galt als Marketing-Genie, der es verstand sein Publikum zu beeindrucken. Ich denke diese Eigenschaft hat ihn so erfolgreich gemacht.

„Here’s to the crazy ones, the misfits, the rebels, the troublemakers, the round pegs in the square holes… the ones who see things differently — they’re not fond of rules… You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them, but the only thing you can’t do is ignore them because they change things… they push the human race forward, and while some may see them as the crazy ones, we see genius, because the ones who are crazy enough to think that they can change the world, are the ones who do.“

(Steve Jobs)

Hier ein interessanter Podcast zu Steve Jobs:

Steve Jobs Guardian

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s